Schlagwort-Archiv: StudiVZ

Nachtrag zu den StudiVZ-AGB

Dies hier nochmal als eigener Post, weil ich denke, dass es doch einige interessiert:

Unter http://www.studivz.de/optout.php kann man seine Datenschutzeinstellungen aendern (vorher einloggen ;) ). Dann haelt sich die Werbeflut in Grenzen.

Fuer die Leute, die selber zu der Seite navigieren wollen:

  1. Ganz unten im Footer auf „Datenschutz“ klicken.
  2. „Datenschutz-Erklärung“ anklicken.
  3. Auf „Einstellung zur Verwendung meiner Daten“ klicken.
  4. Alle Häkchen entfernen.
  5. Speichern.

Special Thanks to G.

[Update:] http://www.studivz.net/l/wozu_das_ganze/

Neue AGB im StudiVZ

Ich gehoere zwar zu den gutglaeubigen Menschen, die die neuen AGB einfach so akzeptiert haben (gut, ich hab die ersten 10-20 Zeilen gelesen, aber dann war’s mir zu doof ;) ), aber als mir dann Flo erzaehlt hat, was da so drin stand, war ich mir erstmal nicht mehr so sicher, ob das richtig war.

Ich hab mich daraufhin auch gleich mal im Internet dazu informiert und gehe ab den naechsten Worten von folgender Quelle aus: http://www.welt.de/webwelt/article1464027/StudiVZ_lenkt_nach_WELT-ONLINE-Bericht_ein.html

Da Welt-Online ja recht „gross“ ist, denke ich mal, dass die Informationen zuverlaessig sind.

Fuer alle, die jetzt nicht auf den Link geklickt und den Text gelesen haben: Die Kernaussage ist die, dass StudiVZ die AGB nochmal angepasst hat und nun doch keine Daten an Dritte weitergegeben werden. Lediglich an die Behoerden („Eine Weitergabe der Daten an Dritte zu kommerziellen und/oder gewerblichen Zwecken findet nicht statt.„). Die Werbung per SMS oder Instant-Messenger und auch die Speicherung der persoenlichen Daten nach Exmatrikulation wurden ebenfalls wieder gestrichen.

Somit koennen nun alle, die der Welt-Online vertrauen die neuen neuen AGB akzeptieren und hoffen, dass die nicht mit dem StudiVZ unter einer Decke stecken ;) .

Ich hoffe nur, dass die Aenderungen auch rueckwirkend fuer die gelten, die die alten neuen AGB schon akzeptiert hatten. Weil ich mir dan nicht so sicher bin, habe ich mal meinen Nachnamen und meine Handynummer aus dem Profil entfernt. Mal schauen, ob ich mehr Spam-Anrufe als frueher bekomme.